Dr. med. dent. Sibylle Ugoljew

Top oder Flop – Unsere Ernährung wirkt sich auf den Zustand unserer Zähne aus

Die Auswahl unserer Nahrungsmittel beeinflusst die Gesundheit unserer Zähne. Lesen Sie hier, welche Nahrungsmittel unsere Zähne stärken und welche sie krank machen.

Top – Diese Nahrungsmittel stärken Ihre Zähne

  • Gut ist, was gründlich gekaut werden muss. Der Verzehr von festen Lebensmitteln wie Vollkornbrot, Obst und rohem Gemüse bedeutet Gymnastik für das Zahnbett. Werden Karotten oder Sellerie gründlich gekaut, wird das Zahnfleisch massiert. Außerdem reinigt der vermehrte Speichelfluss die Zähne sowie die Zahnzwischenräume und neutralisiert große Mengen an Säuren.
  • Grünes Blattgemüse, gelbes Gemüse und Früchte sind reich an Vitamin A. Dieses Vitamin fördert den Wachstums- und Erneuerungsprozess der Mundschleimhaut.
  • Frische Beeren und Gemüse sind reich an Vitamin C. Dieses Power-Vitamin sorgt auch für die Kollagenbildung des Zahnfleisches und unterstützt die Festigkeit der Zähne.
  • Speisesalz, Hülsenfrüchte und Fisch sind Lieferanten für Fluoride. Diese härten den Zahnschmelz und fördern die Säureresistenz der Zähne. Sie verringern die Plaquebildung und hemmen den Stoffwechsel der Bakterien.
  • Ein Stück Käse nach der Mahlzeit wirkt perfekt, um den sauren ph-Wert im Mund zu neutralisieren. Das liegt an der Kombination des Proteins Kasein und der Mineralstoffe Kalzium und Phospat, die die Minerale des Zahnschmelzes genauso schnell ersetzen, wie sie zuvor aufgelöst wurden.
  • Gut zur Kariesvorbeugung und gegen Mundgeruch wirken schwarzer und grüner Tee.

Flop – Diese Nahrungsmittel sollten Sie meiden

  • Zucker fördert Karies, denn er bietet die ideale Nahrung für säurebildende Bakterien; diese Säure greift wiederum den Zahnschmelz an. Zucker ist auch deswegen so gefährlich, da er sich in vielen Nahrungsmitteln wie Ketchup oder Fruchtjogurt „versteckt“, in denen man ihn nicht (und auch nicht in diesen Mengen) vermutet. Werden Sie zum „Zucker-Detektiv“ und finden Sie heraus, wie viel Zucker in den von Ihnen bevorzugten Lebensmitteln steckt.
  • Lebensmittel und Getränke mit hohem Säuregehalt sind ebenfalls sehr gefährlich für Ihre Zähne. Die Säure löst die Mineralstoffe aus der Zahnoberfläche, verändert diese und führt zum Verlust von Zahnhartsubstanz. Meiden Sie saure Lebensmittel und Getränke wie Fruchtsäfte, Cola oder Essig.
  • Auch klebrige Lebensmittel wie trockene Kekse, Kuchen oder auch Salzstangen sind ungesund für die Zähne. Diese legen sich förmlich um den Zahn und bieten so beste Bedingungen für Bakterien.
Unsere Schwerpunkte
Beratung
Prophylaxe
Zahnerhaltung
Prothetik
Bleaching
Für Kinder und Eltern

Ihre Extras
Für Kinder und Eltern Früh übt sich
Für Erwachsene Ernährungsratgeber
Medien für Kinder Alles zur Zahnhygiene
Unsere Praxis
Praxisfilm auf der Startseite
Praxisteam unsere Mitarbeiter
Praxisnewsletter
Impressum
Datenschutz
Notdienst
Wochenende/Nachts